(pk) Das Wohn- und Geschäftshaus Altmarkt 26 wird von der Gebäudewirtschaft Cottbus GWC saniert. Das zweigeschossige, denkmalgeschützte Haus wurde im Jahr 1544 errichtet. Es war nach Auskunft der GWC bis Anfang der 1800er-Jahre vorrangig das Zuhause von Familien. Seit 1808 wird es demnach auch als Geschäftshaus genutzt. Fleischer, Herrenausstatter, Leinenwaren- oder Meterwarenhändler hatten dort ihre Geschäftsräume. Heute haben in dem Haus der Friseur Supercut und das Hörgerätefachgeschäft Kind ihre Adresse. Beide bleiben während der Bauzeit geöffnet.

Im Zuge der aktuellen Arbeiten wird laut GWC die Fassade saniert. Sie erhält darüber hinaus einen neuen farblichen Anstrich. Außerdem wird das Dach mit dem denkmalgeschützten und in seiner Art und Konstruktion einzigartigen Dachstuhl rekonstruiert und neu eingedeckt. Dabei solle das Original weitgehend erhalten werden. Die altmarktseitigen Außenarbeiten am Gebäude werden sich voraussichtlich bis Ende Mai ziehen. Das Baudenkmal wird aber nicht nur von außen saniert, auch die beiden Wohnungen im Obergeschoss werden instandgesetzt und zeitgemäß hergerichtet.

Das historische Gebäude ist der Gebäudewirtschaft zufolge das letzte Mal Ende der 1980er-Jahre saniert worden.