(red/fh) Aus bislang unbekannter Ursache ist ein Balkon im fünften Stock eines Hochhauses in der Hufelandstraße in Cottbus am Donnerstagabend in Brand geraten. Darüber informiert die Polizei. Das Feuer sei durch Anwohner bemerkt worden, die die Polizei verständigten. Der Wohnungsinhaber war zum Zeitpunkt des Brandes abwesend. Personen waren nicht in Gefahr.

Die Feuerwehr wurde gegen 18 Uhr alarmiert. Einsatzende war gegen 19.30 Uhr. Insgesamt 23 Einsatzkräfte, darunter auch die Freiwillige Feuerwehr aus Madlow, und sieben Fahrzeuge waren vor Ort, wie die Stadt Cottbus informiert.

Die  Brandbekämpfung wurde über die Drehleiter von außen durchgeführt, um die Flure und Treppenräume rauchfrei zu halten und mögliche Wasserschäden zu vermeiden.

Durch die Brandintensität war beim Eintreffen der Feuerwehr bereits eine Scheibe der Balkontür geborsten, sodass massiv Rauch in die Wohnung des Mieters eindringen konnte.

Der Rauch zog auch über ein angekipptes Fenster in Verbindung mit einer offen stehen gelassenen Wohnungseingangstür in der Wohnung darüber in den Flur der sechsten Etage. Die Wohnung und die betroffenen Flure wurden gelüftet und anschließend die Einsatzstelle an die Polizei und den Gebäudeeigentümer übergeben, wie es weiter heißt.

Ein Kriminaltechniker war vor Ort. Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.