Gegen 5.10 Uhr sind Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei am Samstagmorgen, 3. September, zu einem Verkehrsunfall auf der A15 gerufen worden. Zwischen den Anschlussstellen Cottbus-West und Cottbus-Süd ist nach ersten Erkenntnissen ein Pkw von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Leitplanke geprallt. Ein polnischer Transporter, der hinter dem Pkw fuhr, wollte dem Fahrzeug vermutlich ausweichen und kippte dabei um.
Tödlicher Unfall auf B115 bei Tschernitz Unfallopfer schwebt weiterhin in Lebensgefahr

Spremberg

Wie die Leitstelle Lausitz auf Rundschau-Nachfrage mitteilt, wurden zehn Personen in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Drei Personen wurden leichtverletzt stationär aufgenommen. Sieben Personen wurden vorsorglich in die Krankenhäuser gebracht. Sollte sich herausstellen, dass sie wirklich keine Verletzungen vom Unfall davongetragen haben, werden sie wieder entlassen.
Nach Angaben der Polizei war die Autobahn in Fahrtrichtung Polen im Zuge des Einsatzes bis 8.30 Uhr voll gesperrt.
Mehr Blaulicht-Nachrichten zu Polizeieinsätzen, Feuerwehreinsätzen, Unfällen und Bränden in der Lausitz finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR.de.