Es war der Tiefpunkt eines an Kapitalverbrechen ereignisreichen Jahres in der Lausitz. Anfang März 2020 fallen mitten in der Nacht Schüsse am Klosterplatz in Cottbus. Ein 31-Jähriger geht zu Boden, schleppt sich blutend noch bis zur Mönchsgasse. Dort stirbt er.
Wer der Tote ist, wird schnell klar...