Sie war eines der Aushängeschilder des Cottbuser Tierparks: die Elefantendame Karla ist tot. Sie ist am 11. November eingeschläfert worden. Darüber informiert der Cottbuser Tierparkdirektor Dr. Jens Kämmerling und ringt dabei mit den Tränen. Demnach hat die Elefantin bereits seit langem Probleme mit den Füßen gehabt. Eine Operation im September sollte Linderung schaffen. Doch auch acht Wochen später kämpfte das Tier mit Schmerzen. „Deshalb haben wir uns dafür entschieden, sie von ihrem Leiden zu erlösen“, sagt Jens Kämmerling.

Karla war seit 1970 Publikumsmagnet im Cottbuser Tierpark

Karla wurde etwa 1966 geboren und kam 1970 in den Tierpark. Dort gehörte sie gemeinsam mit der Elefantendame Sundali zu den Publikumsmagneten von Klein und Groß. Mit gerade mal einem Jahr kam Sundali 1969 als Kalb aus Indien in den Tierpark Cottbus. Ein Jahr später folgte die damals dreijährige Karla. Auch sie kam aus Indien und wuchs von da an gemeinsam mit Sundali im Tierpark Cottbus auf. 2016 wurde dort noch groß der 50. Geburtstag von Karla gefeiert.