Gäbe es die Touren mit Krankenhauspatienten nicht, hätte sich das Taxigeschäft schon nahezu ganz erledigt. Fachleute wie Andreas Schöbel von der Akademie für Transport und Verkehr in Cottbus schätzen, dass diese Fahrten inzwischen 80 Prozent aller Einsätze in der Branche ausmachen.
Die Corona-Krise verschärft das Problem. Denn, wo viele Leute lieber zu Hause bleiben, fehlt es den Taxifahrern an Kundschaft. Nun werden sich die Cottbuser Sta...