Das wird wohl zu Staus und Verzögerungen führen: Ab Montag, 10. August, bis voraussichtlich Freitag, 2. Oktober, wird die Unterführung in der Willy-Brandt-Straße in Cottbus voll gesperrt. Grund hierfür ist die Erneuerung der Fahrbahndecke im Bereich der Unterführung, wie Cottbusverkehr mitteilt.

Der Busverkehr der Cottbuser Pücklerlinie wird umgeleitet

Infolge der Bauarbeiten wird der Busverkehr der Pücklerlinie 10 in beiden Richtungen über die Franz-Mehring-Straße, die Dissenchener Straße und den Stadtring umgeleitet. Die Haltestelle „Georg-Schlesinger-Straße“ könne deshalb nicht bedient werden, heißt es in den Informationen. Auf der Umleitungsstrecke werden die Haltestellen „Sandow Warmbad“ und „Stadtring/Dissenchener Straße“ dafür zusätzlich bedient.
Weiterhin verkehrt die Nachtbuslinie 2N aufgrund der Baumaßnahme verkürzt nur bis Sandow. Für Fahrgäste mit Fahrtziel Branitz oder Branitzer Siedlung ist zu beachten, dass bereits an der Haltestelle „Am Doll“ ein Umstieg erforderlich ist. Von dort besteht Anschluss zu einem Ersatzverkehr mit Taxis.

Der Cottbuser Rufbus-Verkehr wird von Taxis übernommen

Der Rufbus-Verkehr in der Gegenrichtung aus Branitz beziehungsweise der Branitzer Siedlung in die Innenstadt wird ebenfalls mit Taxis organisiert, welche wiederum an der Haltestelle „Am Doll“ Anschluss an die Linie 2N in Richtung Jessener Straße haben.
Die geänderten Fahrpläne erhalten Fahrgäste im Internet unter www.cottbusverkehr.de/fahrpläne, in den Kundenzentren in der Stadtpromenade oder am Hauptbahnhof sowie in der VBB-App „Bus&Bahn“.