Ein seltener Gast zieht dieser Tage am Planeten Erde vorbei und zeigt sich am Himmel. Nur alle 5000 bis 7000 Jahre kommt Komet Neowise (C/2020 F3) der Erde so nah, dass er mit bloßem Auge zu sehen ist. Er bewegt sich auf einer extrem langgestreckten elliptischen Umlaufbahn um die Sonne.
Fotograf Jörg Friebe hat ihn über dem Cottbuser Norden festgehalten. Die Aufnahme machte er in der Nacht vom 12. auf den 13. Juli von der Hallenser Straße. Der Blick richtet sich über den BTU-Campus – die Kräne im Bild gehören zur Baustelle für das Gründerzentrum – und die Nebelfelder der Spreeaue.
Der Komet wurde am 27. März 2020 vom Weltraumteleskop Neowise entdeckt und erhielt daher seinen Beinamen. Am 23. Juli steht das Himmelsobjekt mit 103,5 Millionen Kilometer der Erde am nächsten, verliert aber bis dahin an Strahlkraft. Es gibt also noch einige Gelegenheiten, um den Kometen am Himmel zu suchen.