Am Donnerstag nach 10.30 Uhr ist es nur kurz hintereinander zu zwei schweren Verkehrsunfällen in der Lausitz gekommen.
Laut Polizei sind die Ursachen für die beiden Unfälle offensichtlich auf akute gesundheitliche Probleme der Fahrer zurückzuführen. Bei einem Unfall kam ein 78-jähriger Mann ums Leben.
Der Rentner war mit seinem Suzuki auf der Kreisstraße bei Grano in der Gemeinde Schenkendöbern im Landkreis Spree-Neiße unterwegs. Plötzlich kam der Mann mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Straßenbaum.

Notarzt konnte nur noch Tod des Autofahrers feststellen

Bei dem 78-jährigen Autofahrer könnte ein medizinisches Problem die Ursache für den Unfall gewesen sein, so die Polizei in Cottbus. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Das Fahrzeug wurde laut Polizei sichergestellt.
Am Unfallort waren auch die Feuerwehren aus Schenkendöbern, Pinnow, Grano, Guben, Krayne, Groß Gastrose und Groß Drewitz im Einsatz.

Nissan kommt bei Döbbrick von Straße ab und überschlägt sich

Nur kurze Zeit vorher kam bei Döbbrick ein mit zwei Personen besetzter Nissan plötzlich von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die Ehefrau des 68 Jahre alten Fahrers leistete sofort erste Hilfe bei ihrem Mann. Er wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung umgehend ins Carl-Thiem-Klinikum nach Cottbus gebracht. Hier waren die Feuerwehren von Cottbus und Döbbrick im Einsatz.
Mit einem Schaden in Höhe von mindestens 10.000 Euro war das Auto nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
Die weiteren Ermittlungen zu den Hergängen und den Ursachen der beiden Verkehrsunfälle führt jetzt die Kriminalpolizei.
Weitere Nachrichten zu Einsätzen von Polizei und Feuerwehr in der Region gibt es auf unserer Blaulicht-Themenseite.