„Die Rückkehr“ ist nicht nur der Titel der mittlerweile 13. Spreewälder Sagennacht in Burg, sondern auch eine Botschaft an das Publikum. Das Spektakel rund um den eindrucksvollen Bismarckturm präsentiert sich nach zwei Jahren Pause erneut mit einer spannenden Geschichte um Macht und Intrigen.
Nach dem plötzlichen Tod des polnischen Königs Boleslaw Chrobry überfällt Graf Dietrich von Wettin mit seinen Truppen die Wendenburg. Der Schlangenkönig Wakapan, Vasall des polnischen Königs im Spreewald, paktiert mithilfe der dunklen Zauberkünste von Morawa mit dem Wettiner, um an Macht und Einfluss zu gewinnen. Werden die Lutki den Wendenkönig rechtzeitig finden, um das Unheil im Spreewald abzuwenden?
Etwa die Hälfte der rund 2500 Tickets ist bereits verkauft. Kerstin Möbes, Sprecherin im Amt Burg, rät daher, sich im Vorverkauf die Restkarten zu sichern.
13. Spreewälder Sagennacht in Burg vom 4. bis 6. Juni 2022

Bildergalerie 13. Spreewälder Sagennacht in Burg vom 4. bis 6. Juni 2022

Das ist bei der Sagennacht in Burg zu erleben

Unterhaltsames Vorprogramm: Schon am Eingang werden die Besucher von den „Drjewjanki“-Musikern mit Brummtopf, Mandoline und Kozol (sorbischer Dudelsack) willkommen geheißen. Stelzenläufer stimmen sie auf die Vorstellung ein. Ab 19.30 Uhr schlagen die „Femella Kids“ und das Deutsch-Sorbische Ensemble Cottbus mit ihren traditionellen Tänzen eine Brücke zum Hauptprogramm. Als krönender Abschluss ist eine Modenschau des Modelabels „Wurlawy“ der jungen Spreewälder Designerin Sarah Gwiszcz zu erleben.
Kurz & knapp: Der Einlass beginnt jeden Tag um 18.30 Uhr, das Vorprogramm um 19.30 Uhr, das Hauptprogramm am 4./5. Juni um 21 Uhr sowie am 6. Juni um 20.30 Uhr. Karten gibt es beispielsweise über die Touristinformation in Burg oder bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Es besteht kein Sitzplatzanspruch. Das Mitbringen von Hockern und Stühlen ist erwünscht. Nicht gestattet ist das Mitbringen von Schirmen, Speisen und Getränken. Ein gastronomisches Angebot steht bereit.