Aus bisher unbekannter Ursache kam es im Wohnzimmer eines Einfamilienhauses am Sonntag, 21. Juni, zu einem Brandausbruch. Hierbei fing ein Schrank an zu brennen, wie die Polizeidirektion Südbrandenburg mitteilt. Erste Löschversuche durch die Bewohner bleiben erfolglos. Erst durch die eingetroffenen Feuerwehrkräfte konnte der Brand endgültig gelöscht werden.
Zwei Bewohner mussten daraufhin wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung durch Rettungskräfte ins Carl-Thiem-Klinikum nach Cottbus gebracht werden.
Der Sachschaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf circa 10 000 Euro. Kriminaltechniker am Ort sicherten Hinweise zur Brandursache. Durch den zuständigen Brandermittler der Kriminalpolizei werden die weiteren Maßnahmen geführt.
Weitere Nachrichten aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier.