Die Cottbuser AfD-Fraktion zog bereits im Januar 2021 Konsequenzen, kurz nach dem Bekanntwerden der Vorwürfe gegen die damalige Stadtverordnete Monique Buder. Fraktionschef Georg Simonek erklärte, es sei „kein Vertrauen mehr in ihre Person“ möglich. Deshalb werde sie ausgeschlossen.