Aufmerksame Verkehrsteilnehmer haben die Polizei am Montag gegen 18.30 Uhr über einen Verkehrsunfall in der Lipezker Straße in Cottbus informiert. Im Bereich einer Baustelle waren etliche Warnbaken umgefahren worden. Das im Frontbereich beschädigte Verursacherfahrzeug stand letztlich in einem Kreuzungsbereich in der Turower Straße.

Cottbus/Potsdam

„Der offensichtlich stark alkoholisierte Fahrer, ein 39-jähriger Tschetschene, verschwand und wurde wenig später von Polizeibeamten in seiner Wohnung in Sachsendorf angetroffen“, informiert Polizeisprecher Torsten Wendt weiter. Gemeinsam mit seinem 17 Jahre alten Sohn habe er aktiven Widerstand geleistet und musste deshalb fixiert werden. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen.
Bei der fälligen beweissichernden Blutprobe traten bei ihm plötzlich gesundheitliche Probleme auf, sodass er mit einem Rettungswagen ins Carl-Thiem-Klinikum gebracht werden musste. Der verunfallte BMW wurde sichergestellt. An dem nicht mehr fahrbereiten Auto musste ein Schaden in Höhe von rund 9000 Euro bilanziert werden.
Weitere Ermittlungen wegen der Trunkenheit im Verkehr, wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und der Verkehrsunfallflucht führt nun die Kriminalpolizei.