Ein 35-jähriger Syrer wurde in der Nacht zu Montag, 6. Juli, mit lebensbedrohlichen Verletzungen in der Elisabeth-Wolf-Straße im Cottbuser Stadtteil Sandow aufgefunden. Wie Polizeisprecher Ralph Meier auf RUNDSCHAU-Nachfrage mitteilt, wurden Polizei und Rettungskräfte gegen 1 Uhr zum Einsatzort gerufen. Der Syrer wurde daraufhin in das Carl-Thiem-Klinikum gebracht, wo er umgehend notoperiert wurde. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Verletzungen auf eine Auseinandersetzung im familiären Umfeld zurückzuführen sind. „Ein 40-jähriger Landsmann wurde in dem Zusammenhang vorläufig festgenommen“, sagt Polizeisprecher Ralph Meier. Weitere Details zum Tatgeschehen gibt die Polizei aktuell nicht preis.