Waren am Donnerstagabend in Roggosen Tausende Hühner in Lebensgefahr? Zum Glück nicht, denn die gegen 20.30 Uhr ausgelöste Brandmeldeanlage bei der Ehlego Landhof GmbH Am Hühnerhof 1 erwies sich als Fehlalarm, wie von der Leitstelle Lausitz zu erfahren ist. Zuletzt hatte es im September 2019 auf der großen Hühnerfarm gebrannt. Damals zerstörte ein Feuer komplett eine Lagerhalle. Wie das danach aussah, können Sie hier nachlesen.

In Falkenberg brannte Freitagmorgen ein Schornstein

Gegen 3.30 Uhr gab es dann am Freitagmorgen, 8. Januar, einen Feuerwehreinsatz in Falkenberg im Elbe-Elster-Kreis. Dort brannte in der Straße Hufen 2 ein Schornstein. Der Einsatz dauerte bis 5.20 Uhr, Personen kamen nicht zu Schaden.

Drei Verletzte bei Unfall zwischen Heinersbrück und Peitz

Anders jedoch zuvor bereits am Donnerstagnachmittag, 7. Januar, gegen 15 Uhr. Laut Polizei hatte es auf der Landstraße 474 zwischen Peitz und Heinersbrück einen Vorfahrtunfall gegeben. Zwei Pkw waren zusammengestoßen.
Eine 31-jährige Autofahrerin und ein 37-jähriger Pkw-Fahrer nebst einem Kind wurden verletzt ins Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus eingeliefert. Die Straße musste zeitweise bis gegen 16 Uhr voll gesperrt werden. Der Gesamtschaden wird mit rund 30 000 Euro beziffert.

Kreisverkehr in Vetschau heute teilweise gesperrt

Über eine kurzfristige Straßensperrung hat der Landesbetrieb Straßenwesen in Brandenburg informiert. Danach ist der Kreisverkehr im Zuge der Landesstraßen L 49 und 54 in Vetschau am heutigen Freitag, 8. Januar, ab etwa 9.30 Uhr für eine Stunde teilweise gesperrt.
Grund sei eine Havarie an den Borden, die beseitigt werden muss, so der Landesbetrieb. Die Fahrbahn werde für den Verkehr Richtung Vetschau und Burg gesperrt. Empfohlen wird die Umfahrung über Calau, Ogrosen, Missen und Repten nach Vetschau. Anschlussstellen an der Autobahn 15 können von Vetschau aus erreicht werden.

Heute nur vereinzelt Schnee oder Schneeregen

In weiten Teilen der Lausitz und im Elbe-Elster-Land bleibt es am Wochenende trocken. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitagmorgen mitteilt, könne in den kommenden Tagen nur vereinzelt mit Schnee oder Schneeregen gerechnet werden.
Am Freitag hänge eine dicke Wolkendecke über unsere Region. Die Temperaturen liegen bei bis zu drei Grad knapp über dem Gefrierpunkt. In der Nacht zu Samstag kühle es auf bis zu minus zwei Grad ab.
Den Meteorologen zufolge kommt es am Samstag bei Höchsttemperaturen von bis zu einem Grad nur örtlich zu Schnee oder Schneeregen. Auch am Sonntag bleibe es in vielen Teile von Berlin und Brandenburg weiter trocken. Stellenweise lockerten die Wolken ein wenig auf. Die Höchsttemperaturen liegen bei einem Grad.