Gut zwei Wochen nach dem Großbrand von drei Autos und zehn Mülltonnen auf einem Parkplatz in Cottbus standen am Dienstagabend im Stadtgebiet erneut Mülltonnen in Flammen. Dieses Mal wurde die Feuerwehr nach Sachsendorf gerufen. Das berichtet die Leitstelle Lausitz. Dort brannten in der Albert-Schweizer-Straße zwei Tonnen - im zeitlichen Abstand von einer Stunde. Nach Angaben der Polizeidirektion Süd kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.
In der Nacht vom 12. auf den 13. Januar wurden bei einem Brand auf einem Aldi-Parkplatz insgesamt drei Autos und zehn Mülltonnen zerstört. Anwohner hatten das Feuer entdeckt und die Feuerwehr gerufen. Die Polizei wertet aktuell weiter Spuren aus. Noch steht nach Angaben der Polizei nach wie vor nicht endgültig fest, ob es tatsächlich Brandstiftung war.

Teures Wohnmobil in Cottbus gestohlen

In der Feigestraße unweit des Cottbuser Stadtzentrums ist am Dienstagabend ein teures Wohnmobil gestohlen worden. Das teilt die Polizeidirektion Süd mit. Demnach wurde das geparkte Fahrzeug der Marke Peugeot zwischen 19 und 20 Uhr entwendet. Nach Angaben der Polizei beläuft sich der Schaden auf mehrere Zehntausend Euro.

Schnee und Glätte ziehen Mittwochabend über die Region

Brandenburger und Sachsen sollten sich am Mittwoch auf Frost und glatte Straßen, teils auch mit Nebel einstellen. Bei zwei bis vier Grad soll es gegen Abend hin laut Deutschen Wetterdienst (DWD) leichten Schneefall geben.
Der Donnerstag startet nach Prognosen der DWD-Meteorologen dicht bewölkt und entlang der Oder und Neiße mit Schneeregen. Auflockerungen seien am Mittag und Nachmittag zu erwarten. Zum Abend hin kann es besonders im Fläming schneien. Die Höchstwerte liegen bei zwei bis vier Grad.