Bei der Volkshochschule Cottbus beginnt am nächsten Montag, 11. Februar, das Frühjahrssemester. Lerninteressierte können sich auf ein umfangreiches und vielfältiges Kursprogramm aus fünf Lehrbereichen freuen. Insgesamt stehen 130 Kurse zur Auswahl.

Das Angebot in den Bereichen der gesellschaftlichen und kulturellen Bildung setzt weiter auf Weltoffenheit, kündigt die Volkshochschule Cottbus an. Bereits am 13. Februar können sich Interessierte im Seminar „Mohamed – Prophet und Politiker“ damit auseinandersetzen, wie der Begründer des Islam zu einer politischen und gesellschaftlichen Person und einer bedeutenden Stifterpersönlichkeit der Geschichte wurde. In zwei weiteren Veranstaltungen wird der Frage nachgegangen, was den Koran im Selbstverständnis von den Schriften anderer Weltreligionen unterscheidet, wo Wurzeln für eine Politisierung des Islam zu sehen sind und wie trotz aller Unterschiede der verschiedenen Religionen ein friedliches Miteinander möglich sein kann.

Um demokratische Werte in Deutschland wird es im Mai bei einem Besuch im Deutschen Historischen Museum Berlin gehen. Die Sonderausstellung „Weimar – vom Wesen und Wert der Demokratie“ informiert über die Geschichte der Weimarer Republik sowie die Weimarer Reichsverfassung, in der erstmals auch die Erwachsenenbildung als Aufgabe des Staates festgeschrieben wurde.

Außerdem wird es wieder eine Kooperation mit dem Stadtmuseum geben – diesmal steht der 200. Geburtstag Fontanes im Fokus.

Im Sprachbereich bietet die Volkshochschule neben den Klassikern Englisch, Französisch, Deutsch als Fremdsprache, Italienisch oder Spanisch auf unterschiedlichen Niveaustufen auch wieder Norwegisch, Japanisch, Dänisch und Arabisch an.

Für interessierte Eltern, Großeltern und Erzieher hat die Einrichtung drei neue Workshops zur Lernbegleitung für kleine Entdecker ins Programm aufgenommen. Wer Kindern naturwissenschaftliche Zusammenhänge näher bringen möchte, erhält hier ganz praktische Anregungen.

Die Angebote der gesundheitlichen Bildung sind bereits jetzt gut nachgefragt und reichen von Ernährung über Tanz bis zu verschiedenen Entspannungstechniken. Im Computerbereich können Kursteilnehmer ihr Wissen von Office-Anwendungen oder Bildbearbeitung bis zur Buchführung erweitern.

„Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit unseren über 60 Kursleitenden so ein breites Themenspektrum anbieten können. Die Cottbuser Volkshochschule ist schon seit 1919 ein wichtiger Ort der Weiterbildung in öffentlicher Verantwortung, der offen für alle ist und zur Begegnung einlädt. Lernen ist keine Frage des Alters oder der Herkunft“, so die Leiterin der Volkshochschule, Antje Schrader.