Gute Nachrichten kurz vor dem Schuljahresende: Alle Cottbuser Schüler sollen in die nächst höhere Klasse versetzt werden. Laut Versetzungsregelung des Landes Brandenburg soll damit verhindert werden, dass den Kindern und Jugendlichen durch die Coronakrise Nachteile entstehen, wie Schulrätin Ilona Sigel auf der jüngsten Sitzung des Bildungsausschusses in Cottbus informiert.

Auf Wunsch können Schüler die Jahrgangsstufe wiederholen

Allerdings könne auf Wunsch der Schüler oder Eltern die Jahrgangsstufe wiederholt werden. In diesem Fall soll das Wiederholungsjahr nicht auf die Höchstverweildauer angerechnet werden, heißt es.
Homeschooling BLOG Weg mit dem Sitzenbleiben

Cottbus

In die Schuljahreszeugnisse dürfen nach Angaben des Bildungsministeriums auch nur Leistungen einfließen, die bis zum 18. März 2020 erbracht wurden. Was die Schüler in der unterrichtsfreien Zeit in häuslicher Arbeit geleistet haben, werde hingegen nicht bewertet. Eine Benotung würde dem Grundsatz der Chancengleichheit widersprechen, wie Sigel erklärt.
Im Klartext heißt das: Es kann nicht gewährleistet werden, dass die Schüler die Aufgaben zu Hause tatsächlich allein gemeistert haben.

Lehrer sollen im Zweifel zugunsten der Schüler entscheiden

Positive Anstrengungen der Schüler beim Homeschooling können allerdings in einem Beiblatt zum Zeugnis lobend erwähnt werden, wie Ilona Sigel weiter informiert. Zensuren, die nach der Wiederaufnahme des Unterrichtes ab dem 20. April 2020 für Leistungen innerhalb der Lerngruppe, im Kurs oder Klassenverband erteilt wurden, können auf dem Zeugnis Berücksichtigung finden.
Die Lehrer seien aber auch hier angehalten, im Zweifel zugunsten der Schüler zu entscheiden. Dafür gebe es einen Spielraum, so Sigel.