Ohne Corona wäre in der Lausitz heute wieder der närrischste Tag des Jahres gewesen. Weil aber die Karnevalssaison dem Virus zum Opfer fällt, haben auch die Karnevalisten der Narrenvereine von Wittichenau und Kromlau über Cottbus und Plessa bis ins ausgelassen feiernde Elbe-Elster-Land keine Chance, ihrer Ausgelassenheit zu frönen. Deshalb zeigen wir heute die Bilder des Närrischen Treibens aus dem vergangen Jahr. Auch damals kam das tückische Corona-Virus schon ungebremst auf uns zu. Aber gefeiert werden konnte noch einigermaßen ausgelassen in den Lausitzer Faschings-Hochburgen.
Götter, Mythen, Heldensagen

Karneval in Plessa Götter, Mythen, Heldensagen

Ideen sammeln für die nächste Saison

Dabei sind die äußeren Bedingungen gerade optimal. Ruhiges Wetter bei Temperaturen um -4 Grad Celsius – was will der närrische Lausitzer da mehr. Normalerweise hätten an einem solche Tag mehr als 100.000 bunt kostümierte Menschen heute pünktlich ab 13.11 Uhr die Strecke des Zugs der fröhlichen Leute in Cottbus gesäumt. Doch jetzt in diesem Jahr heißt es: durchhalten und nicht verzagen.
Youtube

Youtube Närrischer Zug im Kinderzimmer

RUNDSCHAU-Redakteur Bodo Baumert, den es vor „Jahrzehnten“ aus der Karnevalshochburg Köln in die schöne Lausitz zog, hat im Kinderzimmer mit seinem Nachwuchs einen Miniatur-Karnevalszug zusammengebaut, um Entzugserscheinungen zu verhindern.
Und beim Betrachten der Bilder kann der ein oder andere vielleicht schon mal ein paar neue Ideen entwickeln für die närrische Saison – dann halt im nächsten Jahr. Dann ist der Tag vor Rosenmontag übrigens der 27. Februar 2022.
Rosenmontagsumzug in Wittichenau

Bildergalerie Rosenmontagsumzug in Wittichenau