Der Saal des Cottbuser Stadthauses ist fest in Kinderhand. Fred Witschel, der frisch gewählte Präsident des Karneval Verbandes Berlin-Brandenburg (KVBB) hebt zwar den Altersdurchschnitt. Aber allen lacht das Herz im KinderKarnevalClub (KiKaC) Cottbus. Denn die Mädchen und Jungen halten die närrische Tradition hoch in der Stadt.

Frisch gekrönt ist das Prinzenpaar des KiKaC: Max Weber und Vivien Kolberg (beide 11 Jahre), Fünftklässler der Astrid-Lindgren-Grundschule Cottbus, tragen Zepter und Krone stolz. Max I. und Vivien I. lieben Hefeklöße und Kaninchen.

Max ist Fußballfan, liebt in der Schule besonders die Sportstunden und will Polizist werden. Vivien geht reiten, liebt das Tanzen und Schwimmen und will einmal Tierpflegerin werden.

Die Oma von Max, Monika Tschernikau aus Byhleguhre, zeigt sich begeistert: „Ich bin platt, wie gut mein Enkel hier geredet hat.“

Die Cousine von Max, Sina Tschernikau, tanzt auch in einem der ältesten Karnevalsvereine der Region: im Fastnachtsverein Straupitz. Die Spreewälder feiern im nächsten Jahr übrigens die 195. Fastnacht und die 64. Karnevalssession.

Glückwünsche für das Kinderpaar überbringt auch das Prinzenpaar der Lausitz, Ronny I. und Gabi I. Am Montag sind sie auch beim Cottbuser Rathaus-Sturm dabei.

Auf dem närrischen Thron in Cottbus wird es eng. Auch das Kinderprinzenpaar des Vereins Cottbuser Karneval (VCK), Leonhard I. und Celine I., haben ihr Amt übernommen..

Am 11. November wird es ernst in der großen Spaßzeit: Alle Karnevalisten treffen sich zum Sessionsauftakt an den Rathäusern, um fröhlich feiernd die Schlüsselgewalt zu erwingend.