Die Biologin Christina Grätz ist eine begeisterte Naturliebhaberin und ihre Begeisterung hat sie erfolgreich zum Beruf gemacht. Mit ihrer Firma „Nagola Re“ in Jänschwalde (Spree-Neiße) rekultiviert sie seit fast zehn Jahren Tagebaufolgelandschaften in der Lausitz. Inzwischen beschäftigt sie damit 25 Mitarbeiter.

Die große Leidenschaft von Christina Grätz aber gilt den Ameisen. Immer wieder wird sie gerufen, wenn auf Baustellen Völker der beispielsweise streng geschützten Roten Waldameise vor Baggern gerettet und fachgerecht umgesiedelt werden müssen.

Gemeinsam mit ihrer Co-Autorin Manuela Kupfer hat sie darüber ein Buch geschrieben. In die „Die fabelhafte Welt der Ameisen“ erzählt die bekannteste Ameisenumsiedlerin Deutschlands von ihren abenteuerlichen Erlebnissen. Skurrile Geschichten voller verblüffender Fakten über kooperativen Naturschutz, die Biologie des Waldes und über den kuriosen Kosmos der kleinen, erstaunlichen Krabbler.

Christina Grätz wurde für ihr Engagement zur Erhaltung der Lausitzer Natur in den vergangenen Jahren mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Dadurch ist auch das Team der ZDF-Sendung „Markus Lanz“ auf sie aufmerksam geworden. In dieser Woche hat die Lausitzerin in der Talk-Sendung über ihre große Leidenschaft erzählt.

In der ZDF-Mediathek: „Markus Lanz“, 1. Mai, 23 Uhr

Wenn die Außendienstler die Innendienstler zum neuen Nest bringen Die faszinierende Welt der kleinen Ameisen wird ganz groß

Forst