Gegen 8.30 Uhr hat die Leitstelle Lausitz in Cottbus einen „Gebäudebrand Groß“ im Stadtteil Gallinchen gemeldet und die Einsatzkräfte in die Bergstraße geschickt. Dort trat schwarzer Qualm aus einem Wohnhaus.
Die Feuerwehr verschaffte sich Zutritt zu dem stark verrauchten Haus und löschte das Feuer. Gleichzeitig bargen sie den leblosen Bewohner des Hauses, der bereits vermisst wurde, wie Polizeisprecher Maik Kettlitz und die Pressestelle der Stadt Cottbus informieren. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des 79-jährigen Mannes feststellen.
Kriminaltechniker wurde mit der Spurensuche und den Ermittlungen zur Brandursache beauftragt. Demnach ist der unsachgemäße Umgang mit offenem Feuer als Ursache wahrscheinlich.
Während des Feuerwehreinsatzes waren 18 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, vier der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Gerätehaus Süd sowie drei Rettungssanitäter und ein Notarzt vor Ort.
Mehr Blaulicht-Nachrichten zu Polizeieinsätzen, Feuerwehreinsätzen, Unfällen und Bränden in der Lausitz finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf lr.de.