Drei Jahre lang hoffte die 57-jährige Kerstin Teschner auf einen Gerichtsprozess. Sie hatte sich nach eigenem Bekunden schon die Worte zurechtgelegt, die sie bei der Verhandlung an den Angeklagten richten würde. Sie hätte ihm gesagt, dass er das Leben eines guten Menschen ausgelöscht hat. Sie h...