Via Facebook sendet Mark Benecke, bekannt durch seine Auftritte als Dr. Made, am Dienstag Grüße nach Cottbus. Im neuen Buch „Cottbus für Angeber hat sich der Kriminal-Biologe wiederentdeckt und ist gleich begeistert. „Die Stadtverwaltung Cotte hat eine schicke neue Wissens-Broschüre erstellt — mit meinen Tattoo des Stadt-Logos“, schreibt Benecke und macht gleich noch Werbung für das Buch.

Direkt auf seinen rechten Handrücken hat sich Benecke das Tattoo 2017 stechen lassen. „„Ich bin oft und gerne in Cottbus. Da ich stolzer Träger der Puffbohne aus Erfurt City, der Manner-Schnitte aus Wien sowie der Erdnuss aus New Orleans bin, kommt nun der Fluss-Krebs aus 'Cotte' als Tattoo dazu““, schrieb er damals auf seiner Facebook-Seite.

Angeber-Heft ist jetzt erhältlich

Das Cottbuser Stadtmarketing hat besondere Fakten rund um die Stadt in dem Büchlein „Cottbus für Angeber“ zusammengefasst. Darin finden sich auch Geschichten, die in der RUNDSCHAU erzählt wurden. Das Heft im Hosentaschenformat ist bei der RUNDSCHAU (Medienhaus, Straße der Jugend) und im Kultikk-Shop (Cottbus, Spremberger Straße) für fünf Euro erhältlich.

Gesammelt und ausgewählt haben die Fakten die Cottbuser selbst. Eingesandt wurden sportliche und kulturelle Superlative, Geschichten über besondere Persönlichkeiten und historische Kuriositäten.