Für die Rettungskräfte in der Lausitz und im Elbe-Elster war es eine relativ ruhige Nacht. Die Feuerwehren mussten nur zu einigen kleineren Einsätzen ausrücken. So brannte in Finsterwalde ein Gully. Das berichtet die Leitstelle Lausitz. Wahrscheinlich war durch eine weggeworfene Zigarette der angesammelte Müll und das Laub im Gully in Brand geraten. Das Feuer konnte aber schnell gelöscht werden. Ebenso wie bei zwei Mülltonnenbränden in der Nacht in Cottbus. In der Ottilienstraße und in der Bautzner Straße brannte es nach Polizeiangaben fast zeitgleich. Dabei wurde auch die Fassade des Netto-Marktes in der Ottilienstraße in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurden bei beiden Bränden niemand. Die genaue Schadenshöhe ist nicht bekannt, die Polizei ermittelt.

Auf den Straßen beginnt der Mittwoch ohne größere Probleme. Dafür gibt es bei der Ostdeutschen Eisenbahn (Odeg) auf den RB64- und RB65-Strecken in Sachsen einige Störungen und Verspätungen.

Nächste Sturm im Anmarsch?

Nach dem Sturmtief Sabine könnte es auch kommendes Wochenende wieder ungemütlich werden. Mehrere Wetterdienste kündigen anhand verschiedener Wettermodelle das nächste Sturmtief an, das über Deutschland ziehen könnte. Noch ist die genaue Zuglinie allerdings unklar. Während das amerikanische Modell das Hauptsturmfeld über der Mitte Deutschlands sieht, zieht beim europäischen Modell der Sturm über die Nordseeküste. Zum Wochenende hin werden sich die Vorhersagen konkretisieren.