Der Cottbuser Tierpark hat eine Baugenehmigung für das neue Elefantenhaus erhalten. Wenn alles nach Plan geht, können die Bauarbeiten also noch in diesem Jahr beginnen, erklärt Tierparkleister Dr. Jens Kämmerling.

Cottbuser Elefantenhaus wird ohne Förderung finanziert

„Wir wollen mit Hochdruck die Ausführungsplanung beginnen und eine Firma finden“, erklärt Jens Kämmerling und hofft, schon Ende des Jahres erste bauliche Ergebnisse zu sehen. Bereits jetzt ist das Gelände in Absprache mit der Naturschutzbehörde gerodet worden.
Beliebte Tiere sollen umziehen Neues Haus für Elefanten in Cottbus geplant

Cottbus

Für das Elefantenhaus ist eine Grundfläche von 910 Quadratmetern vorgesehen. Darauf sollen neue Boxen, ein Badebecken und eine Freilauffläche entstehen. Außerdem soll der Stall mit Naturboden bedeckt sein.
Etwa 1,5 Millionen Euro lässt sich die Stadt Cottbus das Vorhaben kosten. Fördergelder gibt es für den Bau des Elefantenhauses nicht.
Bereits im Oktober sagte Fachbereichsleiter Bernd Warchold allerdings, dass der Bau so wichtig sei, dass er sich nicht weiter verschieben lasse. „Seit acht oder neun Jahren unterlaufen wir die vorgeschriebenen Haltungsbedingungen für die beiden Tiere“, erklärte er damals.

Raubtierhaus im Cottbuser Tierpark wird generalüberholt

Auch der Förderantrag für das Raubtierhaus sei auf einem guten Weg, wie Jens Kämmerling mitteilt. Der Startschuss für die Sanierungen ist im Frühjahr 2021 geplant.
Doch weil wegen der finanziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie Einnahmen fehlen, wird Das Raubtierhaus schrittweise erneuert werden. Dann sollen der Innenraum, das Dach und die Außenanlage modernisiert werden.