Am Dienstag, 17. März 2020, hat sich der Cottbuser Oberbürgermeister, Holger Kelch, einem Corona-Test unterzogen. Es bestand der Verdacht nach Kontakt mit einer infizierten Personen. Kelch hat sich allerdings nicht mit dem Corona-Virus angesteckt. Darüber informiert die Stadtverwaltung am Mittwoch. Ein entsprechender Test sei negativ ausgefallen. Jetzt bereitet sich der Oberbürgermeister auf eine weitere Augen-OP vor, wie es weiter heißt. Schon Anfang des Jahres musste er sich einem unaufschiebbaren Eingriff unterziehen und deshalb kurzfristig seine Teilnahme am Neujahrsempfang der Stadt Cottbus absagen.

Die Zahl der in Cottbus mit dem Coronavirus infizierten Personen ist auf 18 gestiegen. Betroffen ist ein Rückkehrer aus Tirol/Österreich, der leichte Symptome zeigt.