Musiker des Philharmonischen Orchesters Cottbus werden ab dem 2. Juni täglich um 18 Uhr an verschiedenen Orten in der Stadt spielen. Darüber informiert am Freitag das Staatstheater.
Das Wetter muss stimmen, und außer der Uhrzeit verraten Musiker und Theater vorher nicht, wo sie in kleinen Besetzungen in der Stadt aufspielen werden. Logisch – Menschenansammlungen müssen laut Eindämmungsverordnung des Landes schließlich vermieden bleiben.
Rund eine Viertelstunde spielen die Musiker. Die Idee zu der neuen Reihe stammt von Generalmusikdirektor Alexander Merzyn.

Philharmonisches Orchester Cottbus spielt weiter auch an Heimen

„Während wir die Cottbuser derzeit nicht bei uns empfangen können, schwärmen wir aus und kommen zu ihnen – Musik frei Haus sozusagen. Auch unsere musikalischen Grußbotschaften für die Bewohner von Pflege- und Senioreneinrichtungen setzen wir weiterhin fort“, so der Theater-Musikchef.

Youtube

Wer das Staatstheater und die Musiker des Philharmonischen Orchesters an seinen Wunschort locken will, kann Letzteren per E-Mail ans Staatstheater senden: wunschkonzert@staatstheater-cottbus.de

Cottbuser Staatstheater mit neuem Facebook-Format

Musik gibt es allerdings nicht nur live im Stadtgebiet, sondern bereits ab dem 25. Mai auch bei Facebook. Unter dem Titel „MontagsLauschen“ gibt es Werke von Mozart, Gounod, Tschaikowsky, Mendelssohn Bartholdy, Strauss und anderen, dargeboten von Opernsolisten und -solistinnen. Die erste Liederfolge begleitet der 1. Kapellmeister Johannes Zurl am Klavier, kündigt das Staatstheater an. Die Videos werden vom Videotechniker des Theaters, Ron Petraß, produziert. Das Staatstheater bei Facebook finden Sie unter https://www.facebook.com/staatstheatercottbus/