Die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Cottbus zum Mittwoch, 21. April, um 23 Fälle gestiegen. Das teilte die Stadtverwaltung am Nachmittag mit. Die Zahl der labordiagnostischen Corona-Infektionen kumuliert seit Ausbruch der Pandemie liegt bei 5375.
Die 7-Tage-Inzidenz in Cottbus – also die Zahl der Fälle binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner – liegt aktuell bei 196. Am Dienstag lag diese bei 201.
In Quarantäne befinden sich 1196 Personen. Als genesen eingestuft sind 4887 Personen. Als aktuell infiziert gelten 435 Personen. 191 Personen, die vorerkrankt und positiv getestet worden waren, sind verstorben.

36 Patienten mit Covid im Carl-Thiem-Klinikum

Derzeit werden im Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum 36 Patienten, die an Covid-19 erkrankt sind, stationär behandelt, davon 16 auf der Intensivstation. Das Durchschnittsalter der Patientinnen und Patienten auf der Covid-Station ITS liegt aktuell bei 67 Jahren.
Im Sana-Herzzentrum wird nach Klinikangaben ein Patient mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt (alle Angaben: Stand 21.04.2021, 14 Uhr).
In Cottbus ist laut Mitteilung der Stadt derzeit eine Kindertageseinrichtung wegen Covid-19-Infektionen und Quarantäne-Anordnungen geschlossen, insgesamt zehn Einrichtungen sind von Infektionen und Quarantänen betroffen. Gleiches gilt für fünf Schulen sowie eine Horteinrichtung.

Cottbus

Gesundheitsamt erreicht Kontakte schlecht

In diesem Zusammenhang weisen Verwaltungsstab und Gesundheitsamt darauf hin, dass Eltern von positiv getesteten Kinder für die Kontaktnachverfolgung durch die Behörde erreichbar sein müssen. In den zurückliegenden Tagen ist es mehrfach vorgekommen, dass Eltern nicht ans Telefon gehen. Das erschwert und verzögert die Kontaktnachverfolgung und das zügige Unterbrechen von möglichen Infektionsketten. Telefonnummern des Gesundheitsamtes sind an der Einwahl der Stadtverwaltung, der 612 als erste drei Zahlen nach der Vorwahl, zu erkennen.