Bereits am Freitagabend gerieten zwei 20 und 32 Jahre alte Männer aus Syrien im Bereich der Stadtpromenade nach einer zunächst verbalen in eine handfeste tätliche Auseinandersetzung. Wie Polizeisprecher Torsten Wendt mitteilt wurde nach Schlägen und Tritten anschließend ein Messer benutzt. Der 20-jährige bereits intensiv polizeilich Bekannte wurde zur Behandlung seiner Stichverletzungen stationär im Cottbuser Car-Thiem-Klinikum aufgenommen. Auch der zweite Mann musste ambulant medizinisch versorgt werden. Die Ermittlungen zu der gefährlichen Körperverletzung führt nun die Kriminalpolizei.