Beamte der Bundespolizei stoppten am Montag gegen 5.00 Uhr einen Audi in der Hermann-Löns-Straße. Der Fahrer versuchte sofort zu flüchten, wurde aber umgehend mit Hilfe eines Diensthundes gestellt, wie Polizeisprecher Torsten Wendt mitteilt. Der 48-jährige Pole wehrte sich massiv, wurde aber fixiert und vorläufig festgenommen. Er stand unter Drogeneinfluss, ein Test reagierte positiv auf Amphetamine und Kokain. Der offensichtlich zuvor in Berlin gestohlene A6-Firmenwagen wurde zur Beweis- und Eigentumssicherung sichergestellt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun unter anderem wegen der Hehlerei und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Cottbus

Einbrecher schlugen am Wochenende zu

Darüber hinaus berichtet die Polizei von mehreren Einbrüchen, die sich am Wochenende im gesamten Stadtgebiet zugetragen haben. In der Bertold-Brecht-Straße drangen sie gewaltsam in eine gewerbliche Einrichtung, in der Karl-Liebknecht-Straße in ein im Umbau befindliches Mehrfamilienhaus und in der Albert-Schweitzer-Straße in den Keller eines Wohnhauses ein. Zum Diebesgut zählten unter anderem Werkzeuge und hochwertige Fahrräder. Durch die Einbrüche wurden hohe Sachschäden verursacht. Kriminaltechniker sicherten an den Tatorten zahlreiche Spuren.

Der große Deutschland-Vergleich So (un-)sicher ist die Lausitz wirklich

Cottbus