Am Wochenende rastete ein 19-Jähriger offenbar in der Cottbuser Innenstadt aus und griff dabei mehrere Passanten an. Wie Polizeisprecher Ralph Meier mitteilt, begann er am Samstag gegen 19 Uhr plötzlich mit Händen und Füßen nach Fußgängern zu schlagen. Drei Männer im Alter zwischen 17 und 45 Jahren wurden durch ihn verletzt. Nach dem Eintreffen der gerufenen Polizisten beleidigte er diese. Einem ausgesprochenen Platzverweis leistete er zunächst Folge, ehe er kurze Zeit später wieder verbal andere Bürger belästigte. „Zur Verhinderung weiterer Straftaten erfolgte jetzt die Gewahrsamnahme, wobei der junge Mann Widerstand leistete“, so Meier. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,16 Promille.

45-Jähriger will betrunken in Cottbuser Gastronomie

Am Sonntagmorgen gegen 0.30 Uhr wollte ein stark alkoholisierter 45 Jahre alter Mann eine gastronomische Einrichtung am Bahnhofsgelände betreten. Auf Grund des Alkoholpegels wurde ihm der Einlass verwehrt. „Daraufhin wollte er seinem Ansinnen mit körperlicher Gewalt Nachdruck verleihen“, wie Polizeisprecher Ralph Meier erklärt. Durch den Betreiber sowie den Sicherheitsdienst konnte er bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Dabei erlitt er durch den unbefestigten und steinigen Untergrund Verletzungen im Gesicht. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,09 Promille.

Taxifahrerin in Cottbus sexistisch beleidigt

Am Sonntagabend wurde gegen 18.45 Uhr in Cottbus eine Taxifahrerin von mehreren männlichen Fahrgästen sexistisch beleidigt sowie körperlich angegriffen. Ein in der Nähe befindlicher Straßenbahnfahrer kam der Frau zur Hilfe. Bei Eintreffen der Polizei waren die Fahrgäste bereits bis auf einen Mann geflüchtet. Die Ermittlungen zu dem Geschehen dauern an.
Weitere Artikel aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier.