Die neue Lehrküche der Oberschule Peitzer Land ist ausgiebig getestet und für gut befunden. Sara Huchatz, Marion Melcher, Luca-Noah Perge und Anabel Buder haben den Backofen angeworfen, um die neue Küche auszuprobieren. Das ist auch ein schöner Freitag für Amtsdirektorin Elvira Hölzner, die die gelungenen Weihnachtsplätzchen natürlich auch kosten darf.

In den Amtsstuben sind viele Papiere bewegt worden, um die Fördermittel aus dem europäischen Strukturfonds zu beschaffen und den strengen Vorgaben folgend auszugeben. Jetzt haben die Schüler im Wahlpflichtfach ab der 10. Klasse und darüber hinaus beste Möglichkeiten, für eine gesunde Ernährung mit abwechslungsreicher Kost zu lernen. Die Lehrküche hat etwa 40 000 Euro gekostet, finaziert zu 80 Prozent aus dem Fördertopf. Der restbetrag kommt aus dem Amtshaushalt.

Und Elvira Hölzner frohlockt auch mit dem Blick auf die heimische Wirtschaft und Kulinarik: „Damit können wir auch unser großes Projekt Schule trifft Karpfen weiter vorantreiben.“ Die Schüler werden sich sicher auch bald im Zubereiten leckerer Karpfengerichte üben.

Cornelia Embscher, Fachlehrerin für Arbeitslehre, fügte hinzu: „Im Unterricht haben wir uns bereits mit dem Thema des gesunden Kochens auseinandergesetzt. Mit dieser guten Basis werden wir unsere Küche weiter ausstatten und uns einen schönen Speiseplan ausdenken.“ Ganz oben auf der Wunschliste der Schüler stehen zunächst Kartoffelsuppe, Gemüseauflauf und Karpfenchips.