In unserem Online-Angebot unter www.lr-online.de hatten wir in dem Beitrag „Demonstration in Cottbus – Schulterschluss am rechten Rand“ vom 16. November 2019 zu einer am gleichen Tag auf Einladung des Golßener Vereins Zukunft Heimat e.V. stattgefundenen Demonstration am Stadtbrunnen in Cottbus in Bezug auf Christoph Berndt, Vorsitzender des Vereins und AfD-Landtagsabgeordneter, berichtet: „In seiner Rede schlug Christoph Berndt einen ungewöhnlich weiten Themenbogen: Den frühzeitigen Aufbau von Weihnachtsmarkt-Buden in der Cottbuser Innenstadt wertet er als Zeichen für die fortschreitende Islamisierung des Landes “.


Soweit hierdurch der Eindruck erweckt worden sein sollte, Christoph Berndt hätte in seiner damaligen Rede den frühzeitigen Aufbau von Weihnachtsmarktbuden mit einer Islamisierung Deutschlands in Verbindung gebracht, stellen wir hiermit richtig, dass er in seiner Rede im Zusammenhang mit dem frühzeitigen Aufbau von Weihnachtsmarktbuden am Stadtbrunnen lediglich auf eine zunehmende Überfremdung der deutschen Gesellschaft hingewiesen, jedoch zu keinem Zeitpunkt den frühzeitigen Aufbau der Buden als eine fortschreitende Islamisierung des Landes gewertet hat.