Bereits um 19 Uhr war es in der Karl-Liebknecht-Straße zu einem Wortgefecht zwischen einem Cottbuser (28) und zwei Männern (beide 20) aus Syrien gekommen. Dabei entwickelte sich eine Schlägerei, in deren Verlauf der Cottbuser verletzt wurde. Er musste zur Behandlung ins Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gebracht werden.

Da einer der Syrer eine bereits länger bestehende Geldstrafe nicht bezahlt hatte, nahmen ihn die Beamten fest. Er musste nach Polizeiangaben wegen des bestehenden Haftbefehls ins Gefängnis.

Weitere Schlägerei zwischen Syrer und Cottbuser

Eine weitere Schlägerei ereignete sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Puschkinpromenade. Kurz nach zwei Uhr gerieten ein Cottbuser und ein Mann aus Syrien (beide 19) in einen Streit, der für beide Personen mit einem Platzverweis durch die Polizei endete. Nach Auskunft der Beamten musste der Cottbuser außerdem vor Ort ambulant behandelt werden.