Beamte der Autobahnpolizei wollten am frühen Mittwochmorgen auf der Autobahn 15 zwischen Boblitz und Vetschau im Landkreis Oberspreewald-Lausitz einen Ford für eine allgemeine Verkehrskontrolle stoppen. Doch der Fahrer entzog sich der Kontrolle und flüchtete in seinem Fahrzeug. Das teilt die Polizei mit.
Über die Anschlussstelle Vetschau verließ er die Autobahn und fuhr mit hoher Geschwindigkeit und unter erheblicher Gefährdung anderer Autofahrer in Richtung Cottbus. Die Verfolgung wurde durch die Beamten abgebrochen, um weitere Gefährdungen anderer Autofahrer zu verringern, so die Polizei weiter.

Polizei stoppte Fahrer am Bonnaskenplatz in Cottbus

Im Innenstadtgebiet von Cottbus wollte nun die Cottbuser Polizei den 27-Jährigen in seinem Ford stoppen. Doch der Mann flüchtete ein weiteres Mal in seinem Fahrzeug. Am Altmarkt fuhr er dann mit dem Ford derart heftig gegen einen Bordstein, dass ein Hinterrad abriss. Dennoch setzte der er seine Flucht fort. Schließlich konnte die Polizei das Auto am Bonnaskenplatz stoppen und den Fahrer stellen.
Der Drogenvortest bei dem 27-jährigen Mann reagierte positiv auf Opiate. Zudem war er seit Juni des vergangenen Jahres auf Beschluss eines sächsischen Amtsgerichtes nicht mehr im Besitz eines Führerscheins.
Es wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet, die nun von der Kriminalpolizei weitergeführt werden. Das Auto wurde durch einen Abschleppdienst sichergestellt.
Mehr Informationen und Hintergründe zu Einsätzen der Polizei in Brandenburg, Berlin und Sachsen finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR Online.