Das Spiel

Energie Cottbus empfängt am Sonntag den ZFC Meuselwitz (13.30 Uhr) im Stadion der Freundschaft. Die RUNDSCHAU berichtet wie immer im Liveticker.

Der Gegner

Energie und der Zipsendorfer FC Meuselwitz stehen mit jeweils bereits drei Saison-Niederlagen aus sieben Spielen im Tabellenmittelfeld. Zuletzt gab es für das Team von Trainer Heiko Weber drei Niederlagen in Folge, allerdings gegen die Top-Teams Hertha BSC II (1:4), Lok Leipzig (0:1) und im Pokal gegen Wacker Nordhausen (1:2). Mit Danny Breitfelder wurde ein in Cottbus gut bekannter Stürmer nachverpflichtet.

Die Personalsituation:

Der Kader bei Energie ist besser gefüllt als in den vergangenen Wochen. Zwar wird Tobias Hasse wegen muskulärer Probleme am Sonntag wohl nicht zur Verfügung stehen und bei Axel Borgmann wird erst am Samstag beim Abschlusstraining entschieden, ob er nach seiner Knöchelverletzung einsatzfähig ist. Felix Geisler fällt nach seinem Kreuzbandriss genau wie Keeper Tim Stawecki für mehrere Monate aus. Und dennoch: Mit der Rückkehr von Robert Müller sind nun gleich mehrere Innenverteidiger einsatzfähig. Zwischen Ibrahim Hajtic, Jan Koch, sowie Jonas Zickert und Paul Gehrmann, die zuletzt diese Position besetzt hatten, dürfte es einen Konkurrenzkampf um die Plätze geben.

Unklar ist noch, ob Tobias Eisenhuth spielen kann. Der Youngster hat zuletzt an einem Magen-Darm-Virus laboriert.

Die Trainer-Einschätzung

FCE-Coach Claus-Dieter Wollitz betont: „Gegen Meuselwitz hatten wir immer schwere Spiele, das war immer auf Messers Schneide.“ Der Trainer berichtet: „Die haben ihren Stil verändert, setzen nicht mehr nur aufs Umschaltspiel sondern spielen richtig gut Fußball.“ Wollitz verdeutlicht allerdings: „Unser Ziel ist es jetzt, in jedem Spiel den Rückstand zu verkürzen – dafür brauchst du drei Punkte.“

Und sonst noch?

Trainer Wollitz berichtete, dass Energie dem am Kreuzband verletzten Felix Geisler das Angebot gemacht habe, seinen Vertrag zu verlängern. Das Gleiche sei bei Keeper Tim Stawecki nach dessen Kreuzbandriss geschehen. Beiden Spielern soll damit ein geordnetes Reha-Training und ein vernünftiges Comeback ermöglicht werden.

Außerdem bemüht sich der Verein laut Wollitz darum, die Verträge mit den beiden Jung-Profis Moritz Broschinski (18) und Tobias Eisenhuth (17) zu verlängern. Dazu hat es schon Gespräche gegeben, Trainer Wollitz betonte: „Ich bin da sehr zuversichtlich.“ Zuletzt hatte Niklas Geisler (18) schon einen neuen Zwei-Jahres-Vertrag bei Energie unterschrieben.

Und außerdem?

Der FC Energie Cottbus muss im Achtelfinale des Fußball-Landespokals beim Brandenburgligisten RSV Eintracht 1949 antreten. Der Regionalligist bekam die Stahnsdorfer bei der Auslosung am Donnerstag in Potsdam zugelost. Gespielt werden die Achtelfinal-Partien am 12. Oktober um 15 Uhr. Ein Hammerlos gab es derweil für die Junioren des FC Energie im DFB-Pokal. Die Cottbuser empfangen in der zweiten Runde am 5. Oktober den FC Bayern München. Damit gibt es nur wenige Wochen nach der Pokal-Partie der Männer-Mannschaft von Claus-Dieter Wollitz erneut ein Duell zwischen Cottbus und München.

Lesen Sie auch zum Thema Energie Cottbus:

Der Spielplan: Alle Spiele, alle Tore, alle Bilder

Der Energie-Kader: Neuaufbau mit vielen Neuzugängen

Der Sommerfahrplan: Termine, Testspiele, Torschützen

Unmittelbar nach dem Abpfiff gibt es hier auf LR Online eine Zusammenfassung mit den Höhepunkten des Spiels.

Zudem melden wir uns via Facebook und auf dem Instagram-Kanal der RUNDSCHAU-Sportredaktion.