Der FC Energie Cottbus hat Mittelfeldspieler Janik Mäder unter Vertrag genommen. Das teilt der Lausitzer Regionalligist auf seiner Homepage mit. Der 23-jährige Außenbahnspieler entschied sich demnach trotz anderer Angebote letztlich für ein Engagement in Cottbus. Nach Informationen der RUNDSCHAU hatte auch der Chemnitzer FC Mäder einen Vertrag angeboten. Der 23-Jährige trainierte vor einer Woche bereits mit der Mannschaft des FCE und lief auch beim 13:0-Testspielerfolg gegen den Landesklasse-Aufsteiger SG Groß Gaglow im Cottbuser Trikot auf.

Cottbus bietet Topbedingungen für sportliche Entwicklung

Sebastian König, Sportlicher Leiter von Energie, sagt zu der Neuverpflichtung: „Wir haben immer betont, dass wir Spieler suchen, die sich mit dem Verein und unserem Weg zu 100 % identifizieren. Seine Unterschrift ist zudem auch ein Indiz dafür, dass wir den Spielern bei uns in Cottbus Topbedingungen für ihre sportliche Entwicklung bieten können. Wir freuen uns sehr, dass er sich für uns entschieden hat, denn Janik ist ein schneller geradliniger Außenbahnspieler, der die Regionalliga sehr gut kennt und uns sofort verstärken wird.“
Janik Mäder durchlief die Junioren-Bundesligamannschaften im Nachwuchsleistungszentrum von RB Leipzig und wechselte im Sommer 2016 zum ZFC Meuselwitz in die Regionalliga Nordost. Dort entwickelte er sich auf Anhieb zum Leistungsträger und wechselte in der Saison 2018/19 zum Drittligisten FSV Zwickau. Bei den Sachsen konnte Mäder im ersten Jahr wegen einer schwerwiegenden Hirnhautentzündung jedoch nur sechs Pflichtspiele bestreiten. Während der zurückliegenden Drittligasaison stand der 1,75 Meter große Flügelspieler insgesamt 25 Mal im Kader der Zwickauer und wurde dabei neun Mal eingesetzt. In der Regionalliga Nordost erzielte Janik Mäder in 82 Partien insgesamt sechs Tore, bereitete 14 Treffer vor und war bisher 14 Mal in der 3. Liga am Ball.