Das Team von Vragel da Silva freut sich auf die Leipziger. "RB ist eine spielerisch starke Truppe, das liegt uns eher als eine Mannschaft, die körperlich robust spielt. Da wir auch das spielerische Element pflegen, wird es eine interessante Partie. Wir wollen RB ein Bein stellen", gibt FCE-Trainer Vragel da Silva die Richtung vor. Personell gibt es ein paar Sorgen. Andy Hebler ist angeschlagen, Marcel Kapplinghaus bis Freitag krank geschrieben und Johannes Zintl plagt sich mit einer Darmgrippe herum. Trotzdem sagt da Silva: "Unser Kader ist ausgeglichen besetzt. Und sollten genannte Akteure nicht spielen können, so haben wir Lösungen parat." Ob aus dem Profikader Verstärkung kommt, entscheidet sich erst nach der Drittliga-Partie Borussia Dortmund II gegen Energie Cottbus am Freitagabend.