UPDATE, 16. Oktober 2022: Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat offenbar seinen Wunschtrainer gefunden. Die Schwaben stehen verschiedenen Medien zufolge vor einer Verpflichtung des Dänen Jess Thorup. Der 52-Jährige war Mitte September bei Champions-League-Teilnehmer FC Kopenhagen entlassen worden. Fotos in dänischen Medien zeigen Thorup bei der Ankunft in Stuttgart.

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart befindet sich weiter auf Trainersuche. Ein Kandidat für die Nachfolge des am Montag entlassenen Pellegrino Matarazzo ist Zsolt Löw (34). Der Ex-Cottbuser musste Anfang September beim FC Chelsea gemeinsam mit Chefcoach Thomas Tuchel gehen.
Zsolt Löw in die Fußball-Bundesliga zum VfB Stuttgart? Für den Ungarn wäre es die Premiere als Cheftrainer. Seine ersten Schritte als Co-Trainer machte Löw bei RB Salzburg und RB Leipzig. 2018 folgte er dann Thomas Tuchel zu Paris St. Germain und später nach London zum FC Chelsea.
Laut „Sky“-Bericht hat Zsolt Löw ein gutes Verhältnis zum Stuttgarter Sportdirekter Sven Mislintat. Doch inzwischen ist klar: Löw hat sich entschieden – und zwar laut übereinstimmenden Medienberichten gegen ein Engagement beim VfB Stuttgart.
Das Fachmagazin „Kicker“ berichtet, dass der frühere Spieler von Energie Cottbus in der Tat ein Thema bei den Schwaben war. Wirklich konkrete Gespräche habe es jedoch nicht gegeben, weil dem VfB bereits frühzeitig signalisiert worden sei, „dass Löw andere Ziele als Abstiegskampf in der Bundesliga anstrebte“. Der VfB Stuttgart ist in dieser Saison noch ohne Sieg und liegt auf dem vorletzten Tabellenplatz. Laut „Bild“ hat neben Zsolt Löw auch Domenico Tedesco abgelehnt.
Löw, der von 2002 bis 2005 bei Energie Cottbus gespielt hat, kann vorerst also weiter seine Freizeit genießen. Gemeinsam mit Stefan Schiller, dem Trainer des Landesliga-Aufsteigers SV Döbern, war der Ungar zuletz durch die Alpen in Südtirol gewandert. Sein bisher größter sportlicher Erfolg: 2021 hatte Löw als Co-Trainer von Thomas Tuchel mit dem FC Chelsea die Champions League gewonnen.