Von Steven Wiesner (mit dpa)

Am Freitag darf sich Energie Cottbus auf das nächste Fußball-Fest freuen. Nach dem FC Bayern München, der vor drei Wochen im DFB-Pokal Station gemacht hatte in der Lausitz, gastiert nun auch der deutsche Vizemeister Borussia Dortmund im Stadion der Freundschaft. Anstoß ist um 17 Uhr (LR-Liveticker und Sport 1). Das Spiel ermöglichten Verantwortliche des BVB, die von der Energie-Aktion des fiktiven Heimspiels gegen die „fußballerische Bedeutungslosigkeit“ gehört hatten und den FC Energie tatkräftig unterstützen wollten, wie Cottbus auf seiner Internetseite mitteilte. So verbleiben die Einnahmen vollständig beim Regionalligisten.

Energie erwischt den BVB zwar in der Länderspielpause und demzufolge auch nicht in Bestbesetzung. Dennoch dürfen die Lausitzer Fußball-Fans auch optimistisch sein, ein paar Hochkaräter auf dem Rasen zu sehen. So soll Mats Hummels in jedem Fall auflaufen gegen Energie Cottbus. Der 30-jährige Abwehrchef war ja von Bundestrainer Joachim Löw aus der Nationalmannschaft verabschiedet worden. Weiteren Weltmeisterglanz könnte auch Mario Götze (27) dem „Retterspiel“ verleihen, der ebenfalls nicht für das EM-Qualifikationsspiel von Deutschland am Freitag (20.45 Uhr, RTL) gegen die Niederlande nominiert wurde. Allerdings: Götze soll sich vor einigen Tagen im Training die Nase gebrochen haben, deswegen saß er schon am vergangenen Samstag bei der Niederlage gegen Union Berlin mit einer Maske auf der Bank. Ob und wie lange Götze damit spielt in Cottbus, muss man also abwarten.

Ansonsten fehlen Dortmund-Trainer Lucien Favre während der Länderspielpause zwölf Nationalspieler, darunter auch die drei zum DFB abgestellten Marco Reus, Julian Brandt und Nico Schulz. Pech für alle BVB-Anhänger in der Lausitz: Auch Torjäger Paco Alcácer wird man in Cottbus nicht zu sehen bekommen. Der 26-jährige Spanier hat es nach einem Jahr Pause mal wieder in den Nationalmannschaftskader der "Furia Roja" geschafft und wird statt gegen Energie Cottbus gegen Rumänien spielen.