ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Zutritt zur Wohnung verweigert – fristlose Kündigung unzulässig

Berlin. Mieter müssen dem Vermieter unter Umständen Zutritt zur Wohnung gewähren. Die Voraussetzung: Der Besuch hat einen konkreten, sachlichen Grund und wurde rechtzeitig angekündigt. dpa/sm

Verweigert ein Mieter dann den Zutritt, verletzt er seine Pflichten.

Grund für eine fristlose Kündigung ist das aber nicht unbedingt, wie das Landgericht Berlin entschied (Az.: 65 S 202/16). Vor allem dann nicht, wenn der Mieter schon sehr lange in der Wohnung wohnt.

In dem Fall wollte eine Vermieterin das Badezimmer in der Wohnung einer Mieterin sanieren. Um den Aufwand zu ermitteln, wollte sie das Bad besichtigen.

Die Mieterin verweigerte ihr aber ohne Angabe von Gründen den Zutritt. Daher kündigte die Vermieterin der Frau fristlos. Vor Gericht hatte die Kündigung keinen Bestand.