| 07:01 Uhr

Lit.Cologne
Zum Lesefest nach Köln

Die Autorin Jojo Moyes kommt zur Lit.Cologne.
Die Autorin Jojo Moyes kommt zur Lit.Cologne. FOTO: dpa
Alles, was literarisch Rang und Namen hat, ist auf der Lit.Cologne vom 6. bis 17 März vertreten. Für einige Lesungen gibt es noch Karten. Etwa über unser Gewinnspiel. Lothar Schröder

Bevor es mit der Lit.Cologne ganz offiziell und zum 18. Mal mit der großen Gala am 6. März auch pompös losgeht, wird das riesige Lesefest mit einer echten Sensation schon eine Woche vorher beginnen. Wenn nämlich der US-amerikanische Journalist Michael Wolff nach Köln kommt und am 28. Februar sein aufsehenerregendes Buch über Präsident Donald Trump vorstellt. "Fire and Fury" ist in Deutschland längst ein Begriff geworden für die erschreckende Enthüllungsgeschichte aus dem Weißen Haus. Warum der Titel für die deutsche Ausgabe aber übersetzt werden musste, bleibt schleierhaft; und warum man sich dann für "Feuer und Zorn" entschied, erst recht.

Egal, Michael Wolff kommt in die Stadthalle von Köln-Mülheim - dafür gibt es sogar noch Karten! - und beschert der 18. Lit.Cologne-Ausgabe einen weiteren Höhepunkt unter vielen anderen. Dazu gehört natürlich auch der Auftritt des Kölners Frank Schätzing, der seinen neuen Roman als Weltpremiere gleich zwei Mal im Musical Dome vorstellt. Da diese und etliche andere Veranstaltungen schon kurz nach der Programmvorstellung ausverkauft waren, stellen wir nur noch jene attraktiven Lesungen vor, für die es im Moment noch Restkarten gibt.

Arno Geiger Der große, feinfühlige und auch komische Roman über seinen dementen Vater ("Der alte König in seinem Exil") machte Arno Geiger berühmt. Nun folgt der Roman "Unter der Drachenwand", eine berührende Geschichte über die letzten Monate des Zweiten Weltkriegs und einen Soldaten, der im Heimaturlaub eine Ahnung davon bekommt, wie es sein könnte, wenn das Leben doch wieder Hoffnung und eine Zukunft haben könnte. Der österreichische Autor tritt auf am 9. März um 21 Uhr in der Kulturkirche.

Jojo Moyes Die ehemalige Londoner Journalistin macht einfach da weiter, wo sie mit ihren zwei weltweiten Bestsellerromanen aufgehört hat: "Mein Herz in zwei Welten" heißt die neue Fortsetzung, und wer Jojo Moyes' Art zu erzählen liebt, wird auch dieses Buch in vollen Zügen genießen. Zu erleben ist die Schriftstellerin am 12. März um 18 Uhr im Theater am Tanzbrunnen.

Wim Wenders Der große deutsche Filmemacher gehört wahrscheinlich zu den wenigen Gästen der Lit.Cologne, die kein eigenes Buch geschrieben haben, aber über Literatur sprechen wollen. Und so wird Wenders über jene Werke plaudern, die seine Filme beeinflusst haben - am 13. März um 19.30 Uhr in der Flora Köln.

Minette Walters Obacht, die berühmte britische Krimi-Autorin hat scheinbar das Genre gewechselt mit ihrem neuen historischen Roman "Im Eishaus". Es geht um den Ausbruch der Pest, die Angst der Menschen und einen scheinbaren Ort der Rettung, das ist das Anwesen von Lady Anne. In diesen vier Wänden lockt die heile Welt, bis - also doch - auch dort ein Mord geschieht. Walters liest am 14. März um 18 Uhr auf dem RheinEnergie-Schiff (KD-Anleger).

Jan Weiler Der Pubertier-Bestsellerautor ist auch mit Krimis erfolgreich. Sein jüngster, "Kühn hat Ärger", führt den schon bekannten und mit sich hadernden Ermittler Kühn in die schöne, aber bisweilen auch trügerische Welt der Reichen und Wohltätigen - am 16. März um 18 Uhr im Theater am Tanzbrunnen.