Die Expertin empfiehlt Shampoos, die ausreichend Feuchtigkeit spenden und nicht beschweren: "Das schafft zum Beispiel ein Haarwaschmittel mit Jojobaöl oder Malvenextrakt." Noch wichtiger ist laut Feruga die richtige Pflege nach der Wäsche: "Viele denken, man müsste dünnem Haar eine Extraportion Pflege gönnen, dabei sind Spülungen und Kuren viel zu reichhaltig." Während dickes Haar diese Schwergewichte verträgt, wird plattes Haar noch platter. Deshalb sollten Inhaltsstoffe wie Sheabutter, Karitébutter oder Rizinusöl gemieden werden, auch von den angesagten Haarölen rät die Expertin ab. Ideal sind leichtere Texturen, beispielsweise sogenannte Leave-in-Sprays oder Öl-Fluids.