Der Fund wurde schon im Mai gemacht und erst jetzt bekannt. Seither ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Verdachts der Geldwäsche, sagte gestern ein Sprecher des Zollkriminalamts in Köln und bestätigte damit einen Bericht der "Bild am Sonntag". Ungeklärt ist noch, warum der aus Norddeutschland stammende junge Mann so viel Geld bei sich hatte. "Es gibt Hinweise auf den Bereich Rauschgift, wir ermitteln aber noch in alle Richtungen", so der Sprecher. Es soll sich um den bislang größten sichergestellten Bargeldbetrag bei einer Einzelperson in Deutschland handeln.dpa/uf