13 Gärtnereien und Baumschulen beteiligen sich am 1. und 2. Mai und gestatten an diesen beiden Tagen in ihren Unternehmen auch Blicke hinter die Kulissen. Nach Sonnenblumen-, Kürbis- und Salatpflanzenwettbewerb werden diesmal vorgezogene Sommerblumenpflanzen verschenkt.

Beim Kreisgärtnertag mit dabei ist die Gärtnerei Blumen-Freund, Mühlberg-Weinberge.Die Gärtnerei Blumen-Freund hat mit Beginn der Saison in Töpfe-, Tisch- und Ampelbewässerung investiert. Schon in nächster Zeit soll diese computergesteuert laufen. Die Fühler messen dann die Feuchtigkeit im Topfballen, und daraufhin schaltet sich automatisch die Bewässerung ein. Von den Kunden sehr gut angenommen wird auch das Blumengeschäft am Netto-Markt. Vor gut einem Jahr hat sich Ingrid Schröter zum Umzug entschlossen und dies nicht einen Tag bereut. Alles was in der Gärtnerei in Mühlberg-Weinberge produziert wird, kann man auch im Mühlberger Geschäft erwerben.

Ganz neu im Sortiment sind jetzt der Ziertabak für die Schalen- und Balkonkastenbepflanzung, Pelargoniensorten für die Friedhofsbepflanzung, winterhartes Ziergras und bodendeckende Minipelargonien.

Am 28. April erscheint zum ersten Mal in der RUNDSCHAU eine eigens für den Kreisgärtnertag hergestellte Gartenzeitung. Darin geben die teilnehmenden Betriebe aus dem Elbe-Elster-Kreis nicht nur Pflanzen- und Pflegetipps. Die RUNDSCHAU-Leser können bei einem Gewinnspiel mitmachen. Verlost werden 13 x 2 Plätze für eine Fahrt mit dem Bus zu den Pillnitzer Gartentagen am 19. Juni. Im Sommer startet darüber hinaus ein großer Sommergarten-Fotowettbewerb, bei dem Gutscheine zum Einkauf in den Gärtnereien und Baumschulen zu gewinnen sind.