Die 53 Jahre alte Frau aus Brandenburg ist wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Sie hatte am ersten Prozesstag der Anklage widersprochen, dass die riesige Wolke, die über die Autobahn fegte, schon aus einer Entfernung von 650 Metern zu sehen gewesen sei. Die Zeuginnen waren zwei der insgesamt sechs Frauen in dem Kleinbus, die zu einem Wochenendausflug nach Warnemünde unterwegs waren, und sind mit der Fahrerin befreundet.

Die 53-Jährige soll mit ihrem Kleinbus mit einem Tempo von mehr als 78 Stundenkilometern in die Wolke hineingefahren sein. Sie war den Ermittlungen zufolge auf ein Auto aufgefahren, in dem ein älteres Ehepaar starb.