Bildergalerie Wölfe in der Lausitz

Das sind die Kerngebiete der vier Lausitzer Wolfsrudel. Ihr Aktionsradius ist allerdings nach allen Seiten rund 30 Kilometer größer, wie Forscher erklären.
© Foto: Wolfsbüro/sm
Lausitzer Wölfe Der Wolf gehört zur heimischen Tierwelt. Er und andere Raubtiere wurden erst in den vergangenen hundert Jahren ausgerottet oder vertrieben.
© Foto: Archiv
Über den Wolf im südlichen Brandenburg Seit dem Jahr 2000 sind in der Lausitz alljährlich Wölfe geboren worden.
© Foto: Archiv/dpa
Torsten Heiser aus Hähnichen (Landkreis Görlitz) gelang im September 2006 das erste Foto eines Wolfes im Naturschutzgebiet Niederspree bei Niesky. Es handelt sich offensichtlich um einen Wolf aus dem Muskauer Rudel.
© Foto: Archiv/privat
Junge Wölfe als Flaschenkinder Noch ganz niedlich: Zwei eurasische Wolfswelpen mit ihrer Pflegerin im Wildpark Schorfheide.
© Foto: Archiv/dpa
Neun Wochen alt ist dieser Welpe in der Muskauer Heide (aufgenommen im Jahr 2006).
© Foto: Archiv
Rotwild gerissen: Immer wieder geraten Wölfe im Kreis Görlitz in Verdacht.
© Foto: Archiv/Kurtas
Vermutlich Wölfe haben im September 2007 sechs Schafe auf der Kläranlage in Trebendorf gerissen.
© Foto: Archiv
Am Tatort in Klitten-Dürrbach (Niederschlesischer Oberlausitzkreis). Abgerissener Kopf, Brust und Schultern angefressen: Für die Expertinnen Gesa Kluth (re.) und Ilka Reinerdt weisen die Spuren ganz klar auf einen Wolf als Übeltäter hin.
© Foto: Archiv
Auf Spurensuche: Die Hinterlassenschaften der Wölfe führen die Forscher zu den Rudeln.
© Foto: Archiv
Wölfe
© Foto: Archiv
Papa ist der Beste: Drei Muskauer Welpen betteln ihren Vater um Futter an.
© Foto: Archiv
Ein im Jahr 2005 geborenes weibliches Jungtier des Wolfselternpaares aus der Muskauer Heide (Landkreis Görlitz) auf dem Weg zu ihren um ein Jahr jüngeren Geschwistern.
© Foto: Archiv/Koerner
Tödliche Begegnung mit der Zivilisation: Dieses Jungtier wurde im Februar 2007 überfahren. Es stammte vermutlich aus dem Muskauer-Heide-Rudel.
© Foto: Archiv
22. Oktober 2007, 00:00 Uhr

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.