So sehr spitzte sich die Lage zu, dass Kentuckys Gouverneur 4600 Nationalgardisten zur Hilfe holte - eine derartige Mobilisierung hat es bisher in dem Staat noch nie gegeben. Und trotz eines für Sonntag erwarteten Temperaturanstiegs warnten die Behörden, dass es insbesondere in entlegenen Regionen noch Tage, wenn nicht gar Wochen dauern könne, bis wieder die Lichter brennen. Die Nationalgardisten sollten dem Sender CNN zufolge von Haus zu Haus gehen, um sich vom Wohlbefinden der Bewohner zu überzeugen. Bereits zuvor hatten die Behörden vom Stromausfall betroffene frierende Menschen dazu aufgerufen, nicht länger in den eigenen vier Wänden auszuharren, sondern sich in Notquartieren oder auch Hotels und Motels aufzuwärmen. dpa/B.M.