Zum dritten Heimspiel in Serie in der Rückrunde empfingen die Tischtennisspieler der SG Wiednitz-Heide den Tabellensechsten aus Kittlitz. Im Hinspiel war der SG (2.) ein unerwartet hoher Sieg gelungen. Diesmal sollte es enger ausgehen.

Zu Beginn setzte sich wiederum die Wiednitzer Doppelstärke durch. Kramer/Pötschke ließen nichts anbrennen und gewannen in drei Sätzen. Auch das Doppel mit Noack/Hottas blieb nach drei engen Sätzen letztendlich im vierten Durchgang siegreich.

In den Einzeln gab es im oberen und mittleren Paarkreuz jeweils Punkteteilungen. Kramer und Schwarz gewannen ihre Partien mit jeweils 3:1. Hingegen verloren die Wiednitzer Wiesner und Pötschke ihre Spiele mit 1:3 und 0:3. Den Unterschied in dieser Begegnung sollte das dritte Paarkreuz zugunsten für Wiednitz sein. Denn zunächst setzten sich Noack und Hottas unerwartet deutlich mit jeweils 3:0 durch. Nachdem dann Kramer das Spitzeneinzel gegen Michael Wagner gewann, stand es bereits 7:3. Doch drei Niederlagen in Folge brachten die Gäste aus Kittlitz auf 7:6 heran. Dabei musste André Wiesner eine 2:0-Satzführung gegen Drachsler noch aus der Hand geben und sich mit 2:3 geschlagen geben.

Letztendlich blieb das untere Paarkreuz mit zwei weiteren Siegen aber erfolgreich und sicherte den Gastgebern einen weiteren Sieg. Mit 17:7 Punkten belegt die SG aktuell den zweiten Platz.

Wiednitz: Kramer (2,5), Wiesner, Pötschke (0,5), Schwarz (1), Noack (2,5), Hottas (2,5).